24 Stunden für Sie da

Zentrale Notaufnahme Kontakt und Informationen

Unsere Leistungen

Krankenhäuser und Praxen zu den Fachärzten

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Zweite Förderphase von Demokratie leben! startet

29.06.2018

Demokratie leben! geht auch in Siegen in die zweite Runde. Insgesamt befinden sich gut 10 000 Euro im Fördertopf. Bis 1. August können Siegener Vereine und Initiativen, die sich für Demokratie, Frieden und interkulturelles Miteinander einsetzen, für geplante Projekte im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! Fördermittel beantragen. Die Projekte müssen in den Monaten September bis November 2018 durchgeführt werden.

Seit nunmehr drei Jahren beteiligt sich die Universitätsstadt Siegen an dem Programm des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Bislang konnten rund 50 Projekte – theaterpädagogische Aktionen, Vortragsveranstaltungen, Konzerte und Lesungen – gefördert werden. Wie bereits in der 1. Förderphase 2018 müssen Antragsteller einen Eigenanteil in Höhe von 10 Prozent übernehmen.  Förderschwerpunkte 2018 sind unter anderem Themen wie Antisemitismus, Rechtsextremismus, Islamismus, Homophobie, Vielfalt und Gleichwertigkeit sowie interreligiöser Dialog. Die Projekte dienen nicht zuletzt auch der Stärkung und Vernetzung kommunaler Akteure sowie der Qualifizierung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren sowie pädagogischem Fachpersonal.

Die Antragsfrist endet am 1. August 2018. Antragsunterlagen sowie weitere Informationen rund um das Bundesprogramm und die bereits in den letzten Jahren geförderten Projekte sind auf der Programmhomepage www.demokratie-leben-siegen.de zu finden. Für inhaltliche Fragen zum Programm oder zur Antragstellung steht Ihnen Adrian Stötzel, Sozialwissenschaftler bei den Sozialen Diensten der Diakonie in Südwestfalen und Ansprechpartner in der externen Koordinierungs- und Fachstelle des Programms in Siegen unter 0271 30 33 96 30 oder per E-Mail an adrian.stoetzel@diakonie-sw.de zur Verfügung.

 

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufnahme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111