24 Stunden für Sie da

Zentrale Notaufnahme Kontakt und Informationen

Unsere Leistungen

Krankenhäuser und Praxen zu den Fachärzten

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Rapid Relief Team macht Hamburger für Café Patchwork

09.08.2018

Um den Besuchern des Siegener Café Patchwork ehrenamtlich ein Mittagessen anzubieten, brachte das Rapid Relief Team all das mit, was es für Hamburger braucht.

Im Hinterhof des Siegener Café Patchwork stehen zwei große, rot leuchtende Zelte. Acht freiwillige Helfer schneiden Hamburgerbrötchen auf, richten Käse und Salat an, stellen Getränke bereit. Bei guter Laune werden auf einem großen Gasgrill die ersten Frikadellen gebraten. Das Rapid Relief Team, kurz RRT, ist zu Gast und macht Hamburger für die Besucher des Tagesaufenthalts der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Südwestfalen. Bei den Ehrenamtlichen handelt es sich um eine freiwillige, gemeinnützige Organisation, die Einsatzkräfte wie die Feuerwehr in Krisensituationen mit Essen und Trinken unterstützt. Gleichzeitig hilft das Team obdachlosen Menschen und unterstützt Wohltätigkeitsorganisationen.

Die freiwilligen Helfer bereiten Burger und gekühlte Getränke vor. Zum Nachtisch gibt es Bananen. Laut Julius Menn, dem 27-jährigen Teamleiter, können sie dieses Menü am besten anrichten. Damit die fertigen Hamburger warm bleiben, hat das Team Wärmeplatten dabei. Pfarrer Jörn Contag, theologischer Geschäftsführer der Diakonie in Südwestfalen, zeigt sich beeindruckt von dem Engagement und der Hilfsbereitschaft. „Solche Aktionen sind ein Herzschlag für das Café Patchwork“, so Contag. Dirk Strauchmann, Geschäftsbereichsleiter der Diakonischen Wohnungslosenhilfe, betont: „Wir sind unheimlich dankbar, dass das Team heute zu Gast ist und schätzen diese Geste sehr.“

 

Im Café Patchwork werden Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben und sich in unterschiedlichen Problemlagen befinden unterstützt. Dazu gehören unter anderem Personen, die von Armut bedroht und betroffen sowie wohnungslos sind oder ein Suchtproblem haben. Die Altersspanne reicht vom jungen Erwachsenen- bis ins Rentenalter.

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufnahme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111