24 Stunden für Sie da

Zentrale Notaufnahme Kontakt und Informationen

Unsere Leistungen

Krankenhäuser und Praxen zu den Fachärzten

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Mit Fleiß und Wolle 1700 Euro überreicht

13.01.2020

Hospizleiter Burkhard Kölsch (2. von links) freute sich über eine Spende von 1700 Euro, die die Strickfrauen aus Freudenberg-Büschergrund Brigitte Leinweber, Inge Hackler, Marliese Langenbach, Christa Kursch, Beate Schmidt und Hannelore Dangendorf (von links) überreichten.

Sie sind fleißig und stricken gerne, um zu helfen und um Gutes zu tun: Bereits zum sechsten Mal haben die Strickfrauen aus Freudenberg-Büschergrund dem Evangelischen Hospiz Siegerland eine Spende zukommen lassen. 1700 Euro kamen zusammen. Dafür verkauften die Damen ihre kuscheligen Handarbeiten aus Wolle.

Ihre Strickwaren in unterschiedlichen Farben boten die Damen in der Weihnachtswerkstatt im Freudenberger Technikmuseum sowie auf dem Kreativ-Basar der Freien evangelischen Gemeinde Siegen-Geisweid an. Auch Freunde und Bekannte kaufen die Handarbeiten regelmäßig. Einmal im Monat trifft sich die Strickgruppe, bestehend aus Christa Kursch, Beate Schmidt, Inge Hackler, Brigitte Leinweber, Marliese Langenbach, Hannelore Dangendorf, Lore Schütz und Anni Schmidt, in den heimischen vier Wänden. Dann stricken und plaudern sie in gemütlicher Runde. Zudem fertigt jede Dame die kuscheligen Stücke auch alleine an – mal vor dem Fernseher, mal in Ruhe auf dem Lesesessel. „Was uns immer wieder erfreut ist, dass wir von einigen Märkte-Besuchern Spenden erhalten, auch ohne etwas bei uns zu kaufen. Für das Engagement sind wir sehr dankbar“, sagte Hannelore Dangendorf während der Spendenübergabe. Hospizleiter Burkhard Kölsch zeigte sich begeistert von dem Fleiß der Damen. Er bedankte sich und möchte das Geld für den durch Spenden zu tragenden Eigenanteil des Hospizes nutzen, um laufende Kosten zu finanzieren.

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufnahme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111