24 Stunden für Sie da

Zentrale Notaufnahme Kontakt und Informationen

Unsere Leistungen

Krankenhäuser und Praxen zu den Fachärzten

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Förderverein und VR-Bank spenden 3300 Euro für Transfusionsliege

05.07.2018

Fördervereins-Vorsitzende Ilona Schulte (links) überreichte gemeinsam mit ihren Vorstandskolleginnen Kornelia Busch-Pfaffe (2. von links) und Professor Dr. Theodora Hantos (2. von rechts) sowie den Vorständen der VR-Bank Freudenberg-Niederfischbach Matthias Jung (3. von rechts) und Jörg Padtberg (rechts) eine Transfusionsliege an Chefarzt Dr. Rainer Grübener (Mitte).

Eine Krebsdiagnose zieht Betroffenen den Boden unter den Füßen weg und ist meistens mit großer Ungewissheit und belastenden Therapien verbunden. Umso wichtiger ist dem Förderverein des Diakonie Klinikums Bethesda in Freudenberg und dem Team der Inneren Medizin, dass sich die Patienten in der Klinik so wohl wie möglich fühlen. Deshalb hat der Förderverein eine 3300 Euro teure Transfusionsliege gestiftet, zu der auch die VR-Bank Freudenberg-Niederfisch 1000 Euro beisteuerte.

Von der elektrisch verstellbaren Liege mit Arm- und Beinstützen profitieren vor allem Patienten mit Tumoren in der Lunge, die regelmäßig zur Chemotherapie in das Krankenhaus kommen. Teilweise müssen sie mehrere Stunden ruhig liegen, während sie die Infusionen über einen Zugang im Arm oder einen Port im Brustbereich bekommen. „Wir haben einen eigenen, hellen Raum für unsere Chemopatienten eingerichtet, der mit der Liege komplettiert wird“, freut sich Chefarzt und Lungenspezialist Dr. Rainer Grübener. „Unsere Patienten haben es jetzt richtig bequem.“ Er legt Wert darauf, dass die Betroffenen ihre Therapie in einer ruhigen und ungestörten Atmosphäre erhalten. Für Fördervereins-Vorsitzende Ilona Schulte und die Vorstände der VR-Bank Jörg Padtberg und Matthias Jung ist klar: „Mit der Spende können wir den Patienten unmittelbar etwas Gutes tun und genau das ist unser Ziel.“

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufnahme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111