Presse & Kommunikation
 Telefonliste
Notruf Polizei
Telefon: 110

Notruf Feuerwehr/Rettungsdienst
Telefon: 112

Giftnotruf NRW
Telefon: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge
Telefon: 08 00 111 0 111

Jung-Stilling-Krankenhaus Wichernstraße 40 57074 Siegen
Postanschrift
Telefon: 02 71 33 3-3 Wichernstraße 40
Telefax: 02 71 33 3-49 96 57074 Siegen

Krankenhaus Bethesda
Postanschrift
Telefon: 0 27 34 2 79-0 Euelsbruchstr. 39
Telefax: 0 27 34 2 79-48 22 57258 Freudenberg

Ev. Krankenhaus Elsey in Hohenlimburg
Postanschrift
Telefon: 0 23 34 9 84-0 Iserlohner Str. 43
Telefax: 0 23 34 9 84-355 58119 Hagen

Krankenhaus Kredenbach
Bernhard-Weiss-Klinik
Postanschrift
Telefon: 0 27 32 2 09-0 Dr. Stelbrink-Str. 47
Telefax: 0 27 32 2 09-498 57223 Kreuztal

  <- Zurück zu: Home 


Von rechts: Holger Böhme (2. Vorsitzender), Rüdiger Kreuz (1. Vorsitzender) und Alfred Oehm (stellv. Schriftführer) vom Bürgerverein Herzhausen übergaben Burkhard Kölsch, Leiter des Ev. Hospiz Siegerland, eine Spende über 1.111,11 Euro.


    




    Diese News

      Druckversion erstellen
      direkt als PDF-Version
    

 
23.12.15

Erlös aus Adventsbasar überreicht

Mit einem Spendenscheck in Höhe von 1.111,11 Euro unterstützt der Bürgerverein Herzhausen das Evangelische Hospiz Siegerland. Zum sechsten Mal veranstaltete die Gruppe unter Mithilfe von weiteren Ortsvereinen einen voradventlichen Basar im Bürgerhaus Herzhausen, einem Netphener Stadtteil. „Etwa 20 Helfer verkaufen dort jedes Jahr unter anderem selbstgemachte Marmelade, Adventsgestecke, Holz-, Hand- und Bastelarbeiten sowie Kaffee und Kuchen“, so Vorsitzender Rüdiger Kreuz. Der Ertrag kommt karitativen Zwecken zu Gute. In diesem Jahr geht die Spende an das Hospiz, da Kreuz und seine Kollegen sehr beeindruckt von der dort geleisteten Arbeit sind. „Verwandte und Bekannte haben hier ihre letzten Tage verbracht und die positiven Erlebnisse begeistern uns“, sagte Alfred Oehm, stellvertretender Schriftführer. Hospizleiter Burkhard Kölsch ist dankbar: „Die Spende möchten wir für ein Schutzsystem einsetzen, weil es Menschen gibt, die aufgrund eingeschränkter Fähigkeiten oft vergessen, dass ihre Beine sie nicht mehr tragen.“ Signalgeber informieren in solchen Fällen  das Pflegepersonal, um Stürze zu meiden.


 
 
Abteilung Presse & Kommunikation
Diakonie in Südwestfalen
 

Ansprechpartner

 
Blazenka Sokolova, B.A.
Volontärin
 
 
0271 333 6571
 

     RSS-Newsfeed

    Hier können Sie die aktuellen
    Meldungen auch als RSS abonieren