Presse & Kommunikation
 Telefonliste
Notruf Polizei
Telefon: 110

Notruf Feuerwehr/Rettungsdienst
Telefon: 112

Giftnotruf NRW
Telefon: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge
Telefon: 08 00 111 0 111

Jung-Stilling-Krankenhaus Wichernstraße 40 57074 Siegen
Postanschrift
Telefon: 02 71 33 3-3 Wichernstraße 40
Telefax: 02 71 33 3-49 96 57074 Siegen

Krankenhaus Bethesda
Postanschrift
Telefon: 0 27 34 2 79-0 Euelsbruchstr. 39
Telefax: 0 27 34 2 79-48 22 57258 Freudenberg

Ev. Krankenhaus Elsey in Hohenlimburg
Postanschrift
Telefon: 0 23 34 9 84-0 Iserlohner Str. 43
Telefax: 0 23 34 9 84-355 58119 Hagen

Krankenhaus Kredenbach
Bernhard-Weiss-Klinik
Postanschrift
Telefon: 0 27 32 2 09-0 Dr. Stelbrink-Str. 47
Telefax: 0 27 32 2 09-498 57223 Kreuztal

  <- Zurück zu: Grußwort 


Eröffneten gemeinsam die Wanderausstellung „Keine Keime“: Die Hygienefachkräfte des Diakonie Klinikums (von links) Susanne Schmidt, Georg Leidig und Angelika Lermen-Becker.


    




    Diese News

      Druckversion erstellen
      direkt als PDF-Version
    

 
19.11.15

Keimen keine Chance geben

Am Eingang des Diakonie Klinikums Jung-Stillling findet bis zum 30. November unter dem Motto „Gemeinsam Gesundheit schützen. Keine Keime. Keine Chance für multiresistente Erreger“ eine Ausstellung für Patienten und Besucher statt. Das Krankenhaus nimmt damit teil an einer landesweiten Hygiene-Initiative der Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen (KGNW). Ziel ist es zu zeigen, wie Patienten und Besucher zur Prävention beitragen können. Unsere Hände nutzen wir ständig: beim Putzen, beim Öffnen von Türen, beim Grüßen von Freunden. Aktuellen Studien zufolge werden bis zu 90 Prozent aller Keime durch die Hände übertragen. Deswegen muss über die richtige Hygiene aufgeklärt werden. „Wer weiß, wie Infektionen vermieden werden, kann aktiv die Hygienesituation in Krankenhäusern verbessern. Die Ausstellung informiert und klärt auf", sagt Hygienefachschwester Angelika Lermen-Becker. Menschengroß, unübersehbar und in leuchtenden Farben stehen die Styropor-Buchstaben im Eingangsbereich und stellen die Wörter „Keine Keime“ dar. Mit Texten bedruckt vermitteln sie Informationen. So erhalten Interessenten auf dem Buchstaben „K“ Auskunft über „Was ist ein Keim“ oder lernen auf „E“ etwas über die Händedesinfektion in Krankenhäusern. Da das Desinfizieren der Hände eine zentrale Schutzmaßnahme ist, um die Verbreitung krankmachender Keime zu verhindern, gehört zu der Ausstellung ein Selbsttest. Besucher, Patienten und Mitarbeiter können mit einem Desinfektionsmittel ihre Hände reinigen und unter einer UV-Lampe prüfen, ob sie die Lösung fehlerfrei und sorgfältig aufgetragen haben.
Hygieneregeln zum Schutz vor multiresistenten Erregern:
1.    Hände desinfizieren (Mindestens 3ml Flüssigkeit in der Hand verreiben)
2.    Korrekter Umgang mit Antibiotika (An vorgeschriebene Dosis & Dauer halten)
3.    Vorsicht bei Schnupfen und Husten (Wenn Sie niesen: Halten Sie Abstand)
4.    Hygiene in der eigenen Küche (Reinigen Sie Messer und Bretter bei 60 Grad)
Weitere Informationen unter: www.keine-keime.de.

 
Abteilung Presse & Kommunikation
Diakonie in Südwestfalen
 

Ansprechpartner

 
Blazenka Sokolova, B.A.
Volontärin
 
 
0271 333 6571
 

     RSS-Newsfeed

    Hier können Sie die aktuellen
    Meldungen auch als RSS abonieren