Diakonische Altenhilfe

Ehrenamtliche in der Diakonischen Altenhilfe Siegerland gGmbH
 Telefonliste
Notruf Polizei
Telefon: 110

Notruf Feuerwehr/Rettungsdienst
Telefon: 112

Giftnotruf NRW
Telefon: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge
Telefon: 08 00 111 0 111

Jung-Stilling-Krankenhaus Wichernstraße 40 57074 Siegen
Postanschrift
Telefon: 02 71 33 3-3 Wichernstraße 40
Telefax: 02 71 33 3-49 96 57074 Siegen

Krankenhaus Bethesda
Postanschrift
Telefon: 0 27 34 2 79-0 Euelsbruchstr. 39
Telefax: 0 27 34 2 79-48 22 57258 Freudenberg

Ev. Krankenhaus Elsey in Hohenlimburg
Postanschrift
Telefon: 0 23 34 9 84-0 Iserlohner Str. 43
Telefax: 0 23 34 9 84-355 58119 Hagen

Krankenhaus Kredenbach
Bernhard-Weiss-Klinik
Postanschrift
Telefon: 0 27 32 2 09-0 Dr. Stelbrink-Str. 47
Telefax: 0 27 32 2 09-498 57223 Kreuztal




Die pflegebedürftigen, alten Menschen in unseren Einrichtungen haben einen Anspruch auf größtmögliche Normalität in ihrer Lebensführung. Für die individuelle Gestaltung dieser Lebenswelt, die Heimat und Geborgenheit gibt, brauchen die alten Menschen Unterstützung. Sie kann jedoch nicht ausschließlich von hauptamtlich Mitarbeitenden geleistet werden.
Wir sind der Ansicht, dass Lebensqualität in diesem Sinne nur im Miteinander verschieden beteiligter Menschen entstehen kann:

  • Hauptamtliche Pflege- und Betreuungskräfte, die ihre Fachkompetenz einbringen;
  • Angehörige, die eine biografische, familiäre Kompetenz haben;
  • und Ehrenamtliche, die Lebenserfahrung und Zeit mitbringen.

Die Einrichtungen der Diakonischen Altenhilfe wollen einladende Orte im Gemeinwesen sein, wo Menschen es miteinander gut haben. Durch das freiwillige Engagement erleben Ehrenamtliche eine sinnstiftende Tätigkeit, die auf beiden Seiten die Lebensqualität bereichert.

Mit der Einbindung von Ehrenamtlichen (freiwillig Engagierten) in den Pflegeeinrichtungen der Diakonischen Altenhilfe verbinden wir folgende Ziele:

  • Die Pflegeeinrichtung ist ein Lebensort, an dem alte, pflegebedürftige Menschen Kontakt zu anderen Menschen aus dem Umfeld (Gemeinwesen) haben. Durch Besuche von Ehrenamtlichen soll „Leben ins Haus kommen“.
  • Die Möglichkeiten der Bewohner zur Beziehungspflege, zur persönlichen Interessenpflege und zu sinnstiftender Tätigkeit sollen durch ehrenamtliches Engagement vergrößert werden.
  • Das negative Bild von Alter und Demenz soll durch die Öffnung der Einrichtungen und die Qualifizierung der Ehrenamtlichen reflektiert und verändert werden.

Fortbildung für Ehrenamtliche in der Diakonischen Altenhilfe Siegerland

Unsere Schulungsreihe ist geplant für alte und neue Ehrenamtliche – für Menschen, die ihre Begabungen und ihre Zeit für pflegebedürftige Menschen zur Verfügung stellen wollen. Die Teilnehmer sollen mit den verschiedenen Möglichkeiten und Besonderheiten in der Begleitung alter Menschen in Pflegeheimen vertraut gemacht werden.

Wir wünschen uns von den ehrenamtlich Engagierten die Bereitschaft zur verbindlichen Mitarbeit und zur Zusammenarbeit mit hauptamtlich Tätigen und eine offene, zugewandte Haltung gegenüber alten, pflegebedürftigen Menschen. Sie erhalten für ihr freiwilliges Engagement Qualifizierung und Fortbildung für die Arbeit in den Einrichtungen sowie regelmäßigen  Austausch und Begleitung.

Inhalte unserer Schulungsreihe sind: Krankheitsbilder im Alter, Arbeitsfeld Diakonische Altenhilfe, Gesprächsführung, Biografieorientierung, spezielle Thematik "Demenz", Möglichkeiten der Betreuung.