Wohngruppe
 Telefonliste
Notruf Polizei
Telefon: 110

Notruf Feuerwehr/Rettungsdienst
Telefon: 112

Giftnotruf NRW
Telefon: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge
Telefon: 08 00 111 0 111

Jung-Stilling-Krankenhaus Wichernstraße 40 57074 Siegen
Postanschrift
Telefon: 02 71 33 3-3 Wichernstraße 40
Telefax: 02 71 33 3-49 96 57074 Siegen

Krankenhaus Bethesda
Postanschrift
Telefon: 0 27 34 2 79-0 Euelsbruchstr. 39
Telefax: 0 27 34 2 79-48 22 57258 Freudenberg

Ev. Krankenhaus Elsey in Hohenlimburg
Postanschrift
Telefon: 0 23 34 9 84-0 Iserlohner Str. 43
Telefax: 0 23 34 9 84-355 58119 Hagen

Krankenhaus Kredenbach
Bernhard-Weiss-Klinik
Postanschrift
Telefon: 0 27 32 2 09-0 Dr. Stelbrink-Str. 47
Telefax: 0 27 32 2 09-498 57223 Kreuztal

Förderverein der Diakonischen Wohnungslosenhilfe:

       

Unsere Bewohner

Unsere Bewohner sind zwischen 18 und 40 Jahre alt. Sie kämpfen mit vielfältigen sozialen und persönlichen Problemen:

• schlechte Schulbildung
• fehlender Schulabschluss
• mangelhafte Berufsausbildung
• familiäre Konfliktsituation
• Arbeitslosigkeit

 

• Verschuldung
• Wohnungslosigkeit oder drohende
   Wohnungslosigkeit
• Suchterkrankung  oder andere
   psychische Erkrankungen
• Integrationsbemühungen nach der
   Entlassung aus einer psychiatrischen
   Klinik oder der JVA

 

Wir bieten

Wir bieten sechs Männern das Leben in einer Wohngemeinschaft. Küche, Bad, Keller und Garten werden gemeinschaftlich genutzt. Jeder Bewohner hat sein persönliches Zimmer. Sämtliche Räume sind möbliert. Eine individuelle Gestaltung ist natürlich möglich.

Für die Arbeit in der Außenwohngruppe ist ein Vertrauensverhältnis zwischen dem Bewohner und seinem individuellen Betreuer unbedingt erforderlich. Deshalb nimmt hier die Beziehungsarbeit einen hohen Stellenwert ein. Die konkreten Hilfen werden gemeinsam mit dem Bewohner geplant und richten sich nach seinen individuellen Fähigkeiten.

Unsere konkreten Hilfen:
• Wir helfen bei der Haushaltsführung:
   Einkaufen, Kochen, Putzen, Waschen etc.
• Gemeinsam mit jedem Bewohner stellen
   wir einen individuellen Finanzplan auf,
   damit das monatliche Einkommen
   wirtschaftlich vernünftig aufgeteilt wird
   und eventuelle Schulden bedient werden

 

• Wir fordern und fördern die schulische
   bzw. berufliche Weiterbildung unserer
   Bewohner
• Wir beraten sie in Gesundheits- und
   Hygienefragen
• Gemeinsam verbessern wir die
   Konfliktfähigkeit der Bewohner und
   unterstützen sie, Außenkontakte
   aufzubauen
• Wir helfen ihnen bei der konstruktiven
   Lösung ihrer persönlichen Schwierigkeiten
• Wir arbeiten gemeinsam mit den
   Bewohnern, damit sie ihre
   Selbstwahrnehmung und
   Selbsteinschätzung verbessern sowie
   ihr Selbstbewusstsein und ihre Kreativität
   steigern

 

Unsere wichtigsten Ziele

Unser wichtigstes Ziel ist, den Bewohnern einen sicheren Rahmen zu geben, in dem sie in kleinen Schritten lernen, ein eigenverantwortliches Leben zu führen. Unter realistischen Bedingungen üben sie die Haushaltsführung, also Kochen, Putzen, Waschen, aber auch den wirtschaftlich vernünftigen Umgang mit Geld. Außerdem steht die Verbesserung der schulischen und beruflichen Bildung der Bewohner im Zentrum unserer Arbeit. 

 

Die meisten haben maximal einen schwachen Hauptschulabschluss. Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist eine absolute Rarität. In der Wohngruppe können die Bewohner auf einem soliden Fundament ihre Lebens- und Alltagsfähigkeiten ausprobieren und die vorhandenen Ressourcen erweitern.