24 Stunden für Sie da

Zentrale Notaufnahme Kontakt und Informationen

Unsere Leistungen

Krankenhäuser und Praxen zu den Fachärzten

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Warme Söckchen für die Kleinsten

15.12.2017

Karola Siegemud (Mitte) strickt ehrenamtlich Babysöckchen für die Praxis Frauenheilkunde und Geburtshilfe des MVZ Betzdorf-Kirchen. Für den Dienst dankten ihr (von links) Tina Kuhnhöfer, Cornelia Reifenrath, Jana Gontermann (alle Medizinische Fachangestellte), die Gynäkologen Dr. Gabriele Beck und Dr. Dieter Hofmann sowie Isabella Thomas (Medizinische Fachangestellte).

Pink, blau, gelb oder einfach bunt: Seit etwa zwei Jahren strickt Karola Siegemud ehrenamtlich Babysöckchen, die sie der Praxis für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des MVZ Betzdorf-Kirchen übergibt, wo sie an frischgebackene Mütter verschenkt werden. Dr. Dieter Hofmann, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe: „Die Mütter freuen sich unheimlich, wenn sie sich ein Paar der warmen Schätzchen für ihre Babys aussuchen dürfen.“ Als Dank für ihr freiwilliges Engagement, überreichte das Praxisteam der 58-Jährigen Blumen und Pralinen.

Hauptberuflich als Hauswirtschafterin in einem Kindergarten tätig, strickt Karola Siegemud die kleinen Söckchen mit vier kurzen Nadeln am liebsten abends vor dem Fernseher. Während die Betzdorferin zunächst für ihre Kinder strickte, hatte sie vor zwei Jahren die Idee, ehrenamtlich ein paar Handarbeiten für Neugeborene anzufertigen und sie der Gynäkologischen Praxis in Betzdorf, in der sie selbst Patientin ist, zu überreichen. „Von dort aus kommen sie zu den Allerkleinsten“, so Siegemud. Die Farben der Wolle wählt sie quer Beet, damit für jeden Geschmack und jedes Geschlecht etwas Passendes dabei ist. Die Liebe zum Stricken entdeckte sie bei ihrer Schwiegermutter, wo sie sich ein paar Handgriffe abguckte. Künftig plant Siegemud auch kleine Mützen für die Neugeborenen zu stricken.

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufnahme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111