24 Stunden für Sie da

Zentrale Notaufnahme Kontakt und Informationen

Unsere Leistungen

Krankenhäuser und Praxen zu den Fachärzten

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Internationaler Tag für Menschen mit Behinderung

01.12.2017

Mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Alltag und selbstbestimmt leben – am 3. Dezember ist Internationaler Tag für Menschen mit Behinderung.

Gemütliche Stunden, Zeit mit der Familie, Zeit der Besinnung und Vorfreude – so stimmen sich die Menschen dieser Tage auf Weihnachten ein. Doch am Sonntag beginnt mit dem 1. Advent nicht nur die Vorweihnachtszeit. Am 3. Dezember ist auch der Internationale Tag für Menschen mit Behinderung.

„Ein wichtiges Thema, denn die Zahl der Menschen mit Beeinträchtigung, die an einer wirksamen Teilhabe in der Gesellschaft gehindert werden, ist immer noch viel zu hoch“, sagt Achim Krugmann, Geschäftsbereichsleiter der Diakonie Soziale Dienste. Trotz einer Behinderung am Leben teilhaben und so selbstständig wie möglich sein, das ist der Anspruch der Sozialen Dienste der Diakonie in Südwestfalen. „In den ambulanten und stationären Bereichen werden derzeit 230 Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen unterstützt“, so Krugmann. In drei Wohnheimen, zwei Außenwohngruppen oder bei den Ambulanten Diensten finden Menschen mit Suchtproblemen, körperlicher und geistiger Behinderung oder psychischen Krankheiten die Hilfe, die sie brauchen. Doch Krugmann weiß: „Es gibt noch viel zu tun. Es braucht faire Chancen im Bildungsbereich, in der Arbeitswelt und im Privaten, damit Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Alltag teilnehmen und ihr Leben selbst gestalten können.“ 

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufnahme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111