24 Stunden für Sie da

Zentrale Notaufnahme Kontakt und Informationen

Unsere Leistungen

Krankenhäuser und Praxen zu den Fachärzten

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen zum Veranstaltungskalender

Besondere Spendenaktion für das Café Patchwork

12.05.2017

Gäste und Mitarbeiter des Tagesaufenthaltes Café Patchwork, eine Einrichtung der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Südwestfalen in Siegen, freuen sich über eine besondere Spendenaktion.

Gäste und Mitarbeiter des Café Patchwork dürfen sich über eine besondere Spendenaktion freuen. Sascha Wrischnig, Möbeldesigner aus Freudenberg, möchte den Tagesaufenthalt der Wohnungslosenhilfe mit dem Erlös aus einer Möbelversteigerung am 20. Mai unterstützen. Sich bei Kälte aufwärmen, etwas plaudern, ein günstiges Essen bekommen, Kleidung waschen oder duschen – das ist im Café Patchwork, einer Einrichtung der Wohnungslosenhilfe der Diakonie in Südwestfalen in Siegen, möglich.

Am Samstag, 20. Mai, um 15 Uhr, können Interessierte Wrischnigs selbst recycelte und neu designte Möbelunikate bei „Kerstin`s Wohnlust“ in der Löhrstraße 33 in Siegen ersteigern und damit das Café Patchwork unterstützen. Teilnehmer, die mitbieten oder einfach so eine Spende abgeben möchten, haben zudem die Möglichkeit, einen Massivtisch zu gewinnen. Wer möchte, kann sich die Möbel schon jetzt in dem Geschäft ansehen. „Wir sind begeistert und dankbar, mit wie viel Herzblut und Engagement sich Sascha Wrischnig für unseren Tagesaufenthalt einsetzt“, sagt Barbara Wied vom im Café Patchwork. Mit der Aktion „Möbel für Menschen“ möchte Wrischnig auf bestehende Notsituationen und Armut von Menschen in Siegen und Umgebung aufmerksam machen und dagegen ein Zeichen setzen. Auch für Kerstin Völkerts ist das Projekt eine Herzensangelegenheit. So zögerte sie nicht lange, ihren Laden als Veranstaltungsort bereit zu stellen.
Menschen, die von Armut und Arbeitslosigkeit betroffen sind, sich am Rande der Gesellschaft wiederfinden, erhalten im Café Patchwork Hilfe. Es ist Anlaufstelle für Frauen und Männer, die auf der Straße, in menschenunwürdigen Verhältnissen oder Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe leben müssen und für Menschen, die aufgrund von Armut, Einsamkeit, Krankheit, Arbeitslosigkeit, mangelnder Schul- oder Berufsbildung nicht oder nur eingeschränkt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufnahme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111